Stoßwellentherapie

Stoßwellentherapie (ESWT)

Mit der Stoßwellenbehandlung können Verkalkungen, schmerzhafte Sehnenansätze und Pseudarthrosen behandelt werden. Die chronische Entzündung wird durch diStoßwelleeses Reizverfahren in eine akute Entzündung umgewandelt und der Körper hat wieder die Möglichkeit zur Ausheilung dieser Entzündung. Es handelt sich um die gleichen Stoßwellen die in der Urologie zum Zertrümmern von Nierensteinen angewendet werden.

Die extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWT) ist eine Behandlung, mit der z.B folgende Erkrankungen behandelt werden können:

  • schmerzhafte Verkalkung der Schulter (Tendinitis calcarea)
  • schmerzhafte Fersenspornbildung
  • Tennis– oder Golferellbogen (Epicondylitis humeri radialis oder ulnaris)
  • Schmerzhafte Entzündungen des großen Rollhügels an der Hüfte (Bursitis trochanterica)
  • schmerzhafte Trizepssehnenansatzverkalkung am Ellbogen (Olecranonsporn)
  • Pseudarthrosen, nicht heilende Knochenbrüche
  • Triggerpunktbehandlung der Muskulatur